Hausmittel Abführmittel

Darmträgheit – heutzutage ein weit verbreitetes Leiden, wovon insbesondere Frauen betroffen sind. Die häufigsten Ursachen sind überwiegend im Sitzen ausgeübte Tätigkeiten in Verbindung mit einer schlacken armen Kost, wie zum Beispiel viel Weißbrot und Zucker, zu wenig Obst und Gemüse sowie ein Mangel an Obst.

Da der Mensch immer bequemer wird, sind mittlerweile sehr viele, auf chemischer Basis hergestellter Abführmittel erhältlich. Doch diese sind nicht harmlos und können zudem zu Abhängigkeit führen. Entscheiden Sie sich lieber Ihrer Gesundheit zuliebe für ein natürliches Abführmittel, welche zum einen absolut gesund sind und Ihnen eine reiche Auswahl bilden, so dass zum einen jeder auf seinen eigenen Geschmack kommen kann und aufgrund der Vielfalt keine Langeweile entsteht.

Ein sehr gutes Abführmittel ist natürlich viel Bewegung, jedoch ist auch unbedingt eine Nahrungsumstellung erforderlich. Natürliche Abführmittel sind etwa eine schlackenreiche Nahrung, bestehend aus Vollkornprodukten wie Müsli, Brot, Brei oder Getreidegerichten und vor allem viel Rohkost (Obst, Gemüse, Salate). Im Zeitalter des Fastfood sind diese Nahrungsmittel generell und vor allem bei Darmträgheit als völlig natürliche und unschädliche, nebenwirkungsfreie Abführmittel zu betrachten. Im Gegenteil, der Gesundheit sind sie nicht schädlich, sondern sehr zuträglich. Zudem sollte, worauf immer wieder  hingewiesen wird, dem Körper viel Flüssigkeit zugeführt und – als Anregung – viel Mineralwasser oder Kräutertees getrunken werden.

Eine hohe Wirksamkeit erreichen simple Trockenfeigen, erhältlich normalerweise im Backwarensortiment. Aber Vorsicht: Nicht zu viel auf einmal und am besten abends, oder an einem Tag, an welchem man sich außer Haus nichts vorgenommen hat…

Ein sehr gutes Abführmittel stellen Weintrauben dar, ob grün oder rot, ob samenlos oder nicht. Zudem sagt man Weintrauben eine blutreinigende Wirkung nach. Damit werden also gleich zwei Fliegen mit einer Klapper geschlagen.

Sehr bewährt als natürliches Abführmittel hat haben sich auch Leinsamen, welche man mittlerweile seit Jahren in geschroteter Form zu kaufen bekommt. Ein bis zwei Esslöffel vermengt im Müsli oder Fruchtjoghurt ist zudem auch noch schmackhaft. Gegen Darmträgheit ist Weizenkleie ebenfalls ein erprobtes Mittel.

Darmträgheit können Sie ebenfalls mit Traubenzucker, im wahrsten Sinne des Wortes, zu Leibe rücken. Geben Sie Traubenzucker zum Beispiel in den morgendlichen Kaffee anstatt Zucker oder Süßspeisen. Natürlich wirkt Traubenzucker als Abführmittel nicht in minimaler Menge, jedoch erreicht er dennnoch, in Kombination mit vielen anderen zur Verfügung stehenden Nahrungsmitteln seine Wirkung. Sollten Sie sich gerade auf dem Diättripp befinden: allein schon ein bis zwei Löffel Traubenzucker am Morgen dämpft den Heißhunger auf Süßigkeiten. Ein angenehmer Wirkungseffekt also.

Ihnen stehen so viele natürliche Abführmittel zur Verfügung, welche effektiv und völlig nebenwirkungsfrei wirken und viele Variationen erlauben. Somit können Sie sich die Praxisgebühr, die Zuzahlung oder den vollen Preis für ein chemisches, ungesundes und mit eine nicht zu verachtenden Abhängigkeitspotential sparen und hierfür eine Menge an Obst und Gemüse sowie weiteren natürlichen Abführmitteln erwerben. Der Erfolg stellt sich zudem sehr schnell ein und schmackhaft sind sie auch, je nach Zubereitung.

Doch Vorsicht: nicht auf Bananen zurückzugreifen, diese erreichen genau das Gegenteil.