Hausmittel gegen Augenentzündung

Eine Augenentzündung geht meist mit Augenbrennen einher. Hier haben sich als Hausmittel Augentrost, Fenchel und Kamille bewährt. Lassen Sie den Tee aus diesen Kräutern etwas abkühlen und tränken Sie ein damit getränktes kleines Leinentuch sanft auf die Augen. Die Wirkung – insbesondere von Augentrost – ist nicht nur heilend, sondern auch gleichzeitig schmerzlindernd.

Zusätzlich ist eine Weißkohlbehandlung empfehlenswert. Aus einem frischen Weißkohlblatt, welches mittels einer Flasche oder Rolle leicht glattgewalzt wurde, werden zwei Stücke geschnitten, welche die Augen ganz bedecken. Darüber befestigt man mit Heftpflaster, ein Stück Mull oder Leinen.  Statt Weißkohlauflagen kann man auch kühle Quarkwickel (am besten Magerquark) beziehungsweise Auflagen aus Heilerde nehmen.

Die empfohlenen Behandlungen helfen in erster Linie bei einer Entzündung der Augenbindehaut sowie einer Lidrandentzündung. Falls nach ein bis zwei Tagen keine Besserung eingetreten ist, sollte der Hausarzt oder ein Facharzt aufgesucht werden, denn mit dem Augenlicht ist nicht zu spaßen.

Bei einer eitrigen Bindehautentzündung empfiehlt sich zusätzlich die Einnahme von Echinacin- oder Esberitox-Tropfen. Auch Echinacin-Augentropfen haben sich bei der Behandlung von Augenentzündungen bewährt.

Augenbrennen kann auch Ausdruck einer Allergie sein

Hier muss eine antiallergische Grundbehandlung durchgeführt werden, über welche Sie sich von Ihrem Hausarzt oder einem Spezialisten für Allergien, einem Allergologen, eingiebig informieren lassen sollten.

Bei älteren Menschen kann das Augenbrennen beziehungsweise eine Augenentzündung auch die Folge einer verminderten Tränenproduktion sein. Man spricht dann vom so genannten „trockenen Auge“. In diesem Fall hilft Chelidonium comp. Augentropfen, quasi eine künstliche Tränenflüssigkeit. Ähnliche Tropfen benutzen übrigens auch Kontaktlinsenträger, da beim dauerhaften Tragen von Kontaktlinsen die Augen durch äußere Faktoren wie zu trockene Luft, austrocknen.

Tritt bei einer Augenentzündung mit Augenbrennen eine übermäßige Tränenabsonderung auf, sind Euphrasia-Augentropfen hilfreich. Spülungen und Umschläge mit Augentrosttee haben sich ebenfalls sehr gut bewährt.

Gemieden werden sollte bei einer bereits bestehenden Augenentzündung Zugluft sowie sonstige Reizstoffe, welche in das entzündete Auge gelangen können. Diese erschwert den Krankheitsverlauf nur unnötig.

Ein weiteres Hausmittel, welches auch eine sehr gute Wirkung erzielt bei einer Augenentzündung, ist Olivenöl. Tränken Sie hierfür einen Wattebausch oder Wattepad mit Olivenöl, legen diesen auf das entzündete Augen beziehungsweise beide Augen auf, lassen sie für ca. eine halbe Stunde einwirken und wischen den Rest sorgfältig ab. Olivenöl hat hervorragende entzündungshemmende Eigenschaften und ist völlig reizarm.