Tipps für ein besseres Leben mit Diabetes

Heutzutage gibt es zahlreiche Menschen, die unter Diabetes leiden. Dabei gibt es zweierlei verschiedene Krankheitsbilder. Beim Typ eins besteht im Körper ein Mangel an dem Hormon Insulin, welches in Form von Insulinspritzen eingenommen werden muss. Diese Krankheit kann bereits im Kinder- oder Jugendalter beginnen, was für die Betroffenen in der Regel eine niederschmetternde Diagnose ist. Beim Diabetes mellitus Typ zwei liegt eine chronische Stoffwechselerkrankung vor. In diesem Fall kann der Körper zum Beispiel Kohlenhydrate wie Zucker nicht ausreichend verwerten, sodass die Konzentration des Blutzuckers stets erhöht ist. Leider leiden viele Menschen sehr unter der Krankheit. Das Leben kann jedoch auch mit dieser Krankheit so wunderschön sein!

In erster Linie muss der oder die Betroffene das Krankheitsbild akzeptieren. Diabetes gehört ab nun zum eigenen Alltag. Zu allererst muss die Krankheit als diese mit allen dazugehörigen Unannehmlichkeiten und Konsequenzen akzeptiert werden. Menschen, die stets dagegen ankämpfen, kämpfen genau genommen gegen sich selbst, denn ein Heilmittel gibt es nicht. Es gibt jedoch Tipps, wie man auch mit Diabetes glücklich leben kann. 

Die Motivation spielt im Leben der Menschen eine Große Rolle. Diabeteserkrankte sollen sich Ziele setzten. Ob im Beruf, der Familie oder ganz Persönliche ist dabei nicht ausschlaggebend. Jedoch sollten diese Ziele fest und verständlich formuliert sein und einen gewissen Zeitrahmen in Anspruch nehmen. Zum Beispiel „Ich möchte in den kommenden sechs Monaten mindestens sechs Kilo abnehmen!“ Wichtig ist es, immer wieder neue Kraft zu schöpfen. Patienten, die die eigene Stoffwechselsituation dokumentieren, sollten daher zum Beispiel nicht nur die Entgleisungen, sondern auch die positiven Punkte zu Blatt bringen und sichtbar markieren. Sport ist ebenfalls ein wichtiger Begleiter und motiviert die Menschen immer wieder aufs Neue. Dabei kann es helfen, diesen zusammen mit anderen Diabetespatienten auszuüben. Das bringt nicht nur den Austausch über die Krankheit selbst, sondern zusätzlich gemeinsamen Spaß. Patienten sollten sich ein Hobby suchen, sei es die Ausbildung eines Hundes, das Malen oder gesundes Kochen, denn Spaß am Leben kann man auch mit Diabetes haben!