Tipps um gesund in den Frühling zu kommen

Das neue Jahr hat zwar bereits angefangen aber der Winter ist immer noch nicht vorbei. Viele Menschen sehnen ungeduldig den Frühling herbei. Denn der Winter ist immer hart für den Körper und strapaziert auch das Immunsystem, welches dadurch oftmals geschwächt ist. Neben Temperaturschwankungen, trockener Heizungsluft und dazu auch noch Stress haben Erkältungsviren ein leichtes Spiel an unserem Körper und schlagen schnell zu. Schnupfen, Husten, Heiserkeit oder sogar grippale Infekte kommen gerade zum Ende des Winters vermehrt zum Vorschein.

Im folgenden gibt es noch mal fünf Tipps wie man auch das Ende des Winters noch gut überstehen kann und fröhlich dem Frühling entgegen fiebern kann. Genauer gesagt fünf Tipps zum Schutz vor Erkältung: 

Tipp 1 – Abstand halten!

Je mehr Menschen sich an einem Ort aufhalten, desto größer ist die Gefahr, krank zu werden. Daher ist es ratsam, Abstand zu Personen zu halten, die niesen oder husten und die dadurch die Krankheitserreger per Tröpfcheninfektion übertragen können.

Tipp 2 – Auf Hygiene achten!

Wer seine Hände oft gründlich mit warmem Wasser und Seife wäscht, kann sich wirksam vor Erkältungsviren schützen. Bei häufigem Kontakt mit anderen Menschen empfiehlt es sich, die Hände zusätzlich mit einem desinfizierenden Mittel einzureiben.

Tipp 3 – Viel Wasser trinken!

Viel Wasser trinken ist immer wichtig, genau wie im Sommer auch im Winter, mindestens zweieinhalb bis drei Liter am Tag helfen, um gesund zu bleiben. Weitere Getränke, die sich eignen, sind zum Beispiel ungesüßte Tees mit Ingwer, Holunder oder Lindenblüten.

Tipp 4 – Richtig anziehen!

Der häufige Wechsel zwischen warmer, trockener Luft in Büros und Wohnräumen und frischer Winterkälte belastet den Körper enorm. Wer mehrere dünne Schichten übereinander trägt, kann sich der Umgebung optimal anpassen und sich wie eine Zwiebel ausziehen.

Tipp 5 – nur nicht stressen lassen!

Stress schwächt das Immunsystem. Gerade im Winter, der Erkältungshochzeit, ist es wichtig, kleine Auszeiten in den Tag einzubauen, damit sich der Körper erholen und zu den nötigen Kräften kommen kann. Übrigens: Ausreichend Schlaf ist genauso wichtig.