Natürliche Mittel zur Schmerzbehandlung

Schmerzen beeinträchtigen das Wohlbefinden. Sie sorgen dafür, dass wir uns unwohl fühlen und darüber nachdenken, gegen die Schmerzen vorzugehen. Viele Menschen möchten nicht gleich zu Medikamenten greifen. Es gibt einige natürliche Produkte, die als erste Behandlung oder auch ergänzend zu einer Therapie genutzt werden können. 

Natürliche Mittel zur Schmerzbehandlung - Kopfschmerzen

Der Einsatz von Weidenrindenextrakten

Die Weidenrinde wird schon seit langer Zeit für die Behandlung von Schmerzen genutzt. Sie kommt vor allem dort zum Einsatz, wo Kopfschmerzen oder auch rheumatische Erkrankungen den Auslöser darstellen. Die Wirkung basiert auf Salicin. Vergleichbar ist die Wirkung mit dem synthetischen Produkt Acetylsalicylsäure. Um Weidenrindenextrakt verwenden zu können, wird normalerweise die Einnahme von Kapseln empfohlen. Rezeptfreie Cannabis Produkte können ebenfalls für die Linderung von Kopfschmerzen verwendet werden. 

Die Verwendung von Teufelskralle

Ebenfalls häufig im Einsatz ist die Teufelskralle. Auch hierbei handelt es sich um ein Produkt, das eine lange Tradition in der Behandlung von Schmerzen hat. Der Ursprung befindet sich in Afrika. Die Teufelskralle gehört zu den Heilpflanzen, die in erster Linie eingesetzt werden, wenn die Schmerzen ihren Ursprung einer Verschleißerkrankung haben. Hier wirken vor allem Bitterstoffe. Diese sind entzündungshemmend. Zudem lindern sie die Schmerzen. Die Einnahme erfolgt über Kapseln. 

Die lindernde Wirkung von Arnika

Viele Eltern greifen bei leichten Verletzungen des Kindes auf Salbe mit Arnika zurück. Das Pflanzenheilmittel soll schnell lindernd wirken, wenn es um Prellungen oder auch Stürze und Verletzungen an den Gelenken geht. Hier gibt es verschiedene Varianten für die Anwendung. Sehr häufig wird Arnika in Cremes verarbeitet. Es kommt aber auch in Form von Tinktur oder Gel zum Einsatz. Die Wirkung basiert auf der Auflösung von Entzündungen, die sich im Körper befinden. Arnika soll dafür sorgen, dass es nicht zu weiteren Schwellungen der betroffenen Stellen kommt. 

Pfefferminz als pflanzliches Heilmittel

Pfefferminz kann helfen, wenn Kopfschmerzen vorhanden sind. Es wird auch für die akute Behandlung eingesetzt. Für eine Behandlung ist es notwendig, dem Wirkstoff in Form von Öl auf die Schläfen sowie auf den Nacken zu geben. Sobald der starke Duft nachlässt, wird erneut Öl aufgetragen. Zusätzlich dazu ist es wichtig, dem Körper Ruhe zu gönnen und sich zu entspannen, damit das Öl seine Wirkung entfalten kann.