Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Viele Menschen kennen das Problem: die Frühjahrsmüdigkeit. Klar ist, dass dem Körper im Winter nicht nur die Sonne, sondern in der Regel auch die frische Luft fehlt. Müde und lustlos sitzen im Frühling die Menschen zu Hause und wissen mit der vorhandenen Zeit nichts anzufangen. Doch das muss nichts sein!

Frische Luft ist die beste Medizin. Endlich kommen die Sonnenstrahlen wieder zum Vorschein und nun heißt es, den eigenen Tag nach diesen zu richten, um so oft wie möglich die Sonne zu genießen. Raus an die frische Luft, mit dem Hund und den Kindern spazieren gehen, joggen gehen oder auf der Sonnenliege im Garten entspannen. Sauerstoff regt den Kreislauf an und die Sonne verhilft der Bildung von sogenanntem Serotonin, ein Hormon, was die Laune verbessert. Wer nun raus geht, sollte möglichst auf die Sonnenbrille verzichten, denn auch die Netzhaut kann Licht aufnehmen, was zusätzlich positive Auswirkungen auf den Körper hat. 

Auch die Ernährung spielt nun eine große Rolle. Während viele Menschen in der kalten Winterzeit dazu neigen, viel Schokolade und deftige Mahlzeiten zu sich zu nehmen, sollte man im Frühling und Sommer darauf achten, Obst, Gemüse und Salate zu essen. Der Körper wird mit den vielen Vitaminen und Mineralstoffen von innen fit gemacht und unwiderruflich aufgeweckt. Zusätzlich sollte man nicht mehr nur drei Hauptmahlzeiten einnehmen, sondern lieber fünf Kleine zubereiten. So arbeitet der Körper mehr und kann die eingenommenen Inhaltsstoffe besser verarbeiten. Selbst im Frühling ist das Trinken nicht zu vergessen. Wie auch in den anderen Jahreszeiten sollte der Mensch mindestens drei Liter Wasser trinken.

Im Frühling heißt es früh aufstehen und früh schlafen gehen. Und auch am Mittag sollten Menschen, die die Möglichkeit haben, einen kleinen Mittagsschlaf von der Dauer von höchstens 30 Minuten halten. Wer morgens mit Müdigkeit zu kämpfen hat, sollte seinem Körper eine Wechseldusche gönnen. Wer sich erst einmal überwunden hat, wird merken, wie gut diese dem Körper tut. Wichtig ist es, das Wechselduschen mit kaltem Wasser abzuschließen.